Nordic Walking


Nordic Walking ALFA Konzept - viel mehr als 4 Buchstaben und viel mehr als Gehen mit Stöcken!

Das Nordic Walking ALFA Konzept steht für einiges mehr als nur 4 Buchstaben und beinhaltet viel mehr als nur Gehen mit Stöcken! Der effiziente und ökonomische Bewegungsablauf ist der entscheidende Punkt, um Nordic Walking im Sinne eines effektiven Ganzkörpertrainings zu nutzen. Zur Förderung und Unterstützung einer aufrechten Haltung, eines ökonomischen Bewegungsablaufes sowie eines gesteigerten körperlichen und seelischen Wohlbefindens erlernst Du die Nordic ALFA Technik nach dem methodischen Konzept 7 Steps. Dabei richten wir die Aufmerksamkeit immer wieder auf Dein muskuläres Bindegewebe / auf die faszialen Strukturen und beziehen dieses aktiv ins Training mit ein. Du fühlst Dich innerlich und äusserlich aufgerichtet und gestärkt. 

 

Nordic Walking ist ideal als Ergänzung zu Ausdauersportarten wie Joggen oder Radfahren.

A steht für: Aufrichtung

Die körperliche Aufrichtung - die geistige Aufrichtung

Energie folgt stets der Aufmerksamkeit. Das bedeutet, dass die rein funktionelle körperliche Aufrichtung in der ALFA Technik Auswirkungen auf unsere mentale Aufrichtung hat. Die aufrechte Körperposition gibt uns ein gutes Gefühl, öffnet unseren Brustkorb zur freien Atmung und lässt die Energie im Körper wieder fliessen. 

 

L steht für: Langer Arm

Neue Wege gehen / Vorwärtskommen

Mit dem Bewegungsmerkmal Langer Arm kann die Komfortzone auf körperlicher Ebene spielerisch verlassen werden. Grössere Bewegungen als in der Alltagsmotorik bringen oftmals neue Erkenntnisse. Die Bewegungsmöglichkeiten nehmen zu, wenn der Körper lernt alte Muster zu verlassen und neue Wege zu gehen. Der Lange Arm beim Nordic Walking hilft beim Vorwärtskommen und bestimmen der Richtung in die Du gehen möchtest. 

 

F steht für: Flacher Stock

"Etwas im Griff haben..."

Die richtige Stocklänge in Verbindung mit dem optimalen Stockwinkel, ist die Grundlage für eine harmonische Nordic Walking Technik. Im Da Vinci Konzept ist die Stocklängenformel nahezu exakt berechnet. Des Weiteren hilft die bewährte Bauchnabelformel. Der flache Stock ist jedoch weit mehr als ein im richtigen Winkel eingesetztes Trainingsgerät. Ein zu steil eingesetzter Stock stört beim Vorwärtskommen, vielleicht auch im übertragenen Sinn. Wird der Stock unterstützend eingesetzt und schleift nicht, gibt das dem Nordic Walker das Gefühl, "etwas im Griff zu haben". Mit einem flach eingesetzten und vom Timing optimal in Bezug auf die Beinarbeit positionierten Stockeinsatz geht es leicht und beschwingt nach vorne. 

 

A steht für: Angepasster Schritt

Gewohnte Muster verlassen

Der angepasst Schritt ist das Ergebnis der ersten 3 Bewegungsmerkmale und von deren Qualität abhängig. Es geht einerseits um das funktionelle Abrollen, was auch immer mit einer gewissen Erdung, bzw. "Bodenständigkeit" zu tun hat. Andrerseits geht es darum, in der Schrittlänge gewohnte Muster zu verlassen. Unsere Fuss- und Beinarbeit bestimmt in hohem Masse unser Gangbild. Über das aktive Gehen ist es uns möglich, unsere Haltung wieder zu verändern...vielleicht sogar zu verbessern.

 

Quelle: Swiss Nordic Fitness Organisation (SNO) / Andreas Wilhelm ALFA Akademie


Faszientraining in der Nordic Walking-Praxis

Faszientraining und Nordic Walking perfekt vereint! Du lernst fasziale Übungen die Du in Deine Nordic Walking-Einheit einbauen kannst um Dein Training noch gezielter und effizienter zu gestalten.

Mehr Infos unter Gruppenkurse und Personaltraining